Hiddensee_Wappen_1

Die Inselkirche Hiddensee ist der letzte Überrest des ehemaligen Klosters der Zisterzienser in der Ortschaft Kloster auf der Insel Hiddensee. Sie wurde im Jahr 1332 geweiht und diente jahrhundertelang als Pfarrkirche für die Bewohner der Insel. Heute ist die Inselkirche Sitz der evangelischen Kirchengemeinde Hiddensee und gehört seit 2012 zur Propstei Stralsund im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Vorher gehörte sie zum Kirchenkreis Stralsund der Pommerschen Evangelischen Kirche. Der Glockenstuhl wurde um 1700 in einem vorgezogenen Anbau errichtet. Die kleine Glocke stammt aus dem Jahr 1702, die große wurde 1993 neu gegossen. Um 1780 wurde die Kirche neu eingerichtet. Dabei kamen der barocke Kanzelaltar, der Taufständer und der Taufengel in die Kirche. Auch das Tonnengewölbe stammt aus dieser Zeit. Die Innenraumgestaltung der Kirche entstammt größtenteils dem 20. Jahrhundert. Die Orgel der Kirche wurde 1943 vom Orgelbauer Alexander Schuke Potsdam gebaut. Das rein mechanische Instrument hat 8 Register auf zwei Manualen und Pedal. (www.wikipedia.org)