Hiddensee_Wappen_1

In einem der ältesten Häuser des Ortes Kloster hat heutzutage das Heimatmuseum Hiddensee seinen Sitz. Es handelt sich um die 1888 erbaute Seenotrettungsstation. Mit fortschreitender technischer Entwicklung wurde die Nutzung des Hauses im ursprünglichen Sinne jedoch zunehmend unnötiger. Vor wenigen Jahren neu gestaltet, erzählt die Dauerausstellung anschaulich vom Leben auf der Insel. Dank zusätzlicher englischer Ausstellungstexte erfahren auch fremdsprachige Gäste Wissenswertes zu Themen wie Fischerei, Seefahrt, Klostergeschichte, Alltagsleben, Tourismus, Künstlerkolonie … Eine Replik des Hiddenseer Goldschatzes, dessen Original sich im Besitz des Kulturhistorischen Museums Stralsund befindet, ist das wertvollste Exponat der Dauerausstellung. Bei dieser Wikingerarbeit handelt es sich um den bedeutendsten Fund seiner Art in Deutschland. Im «Bernsteinzimmer» werden Stücke aus der Sammlung von Ingolf Engels gezeigt, die die Vielfalt des Bernsteins wunderbar vor Augen führen. Immer wieder gelobt und bewundert, ist nicht zuletzt der liebevoll gestaltete und gepflegte Pflanzentisch ein Höhepunkt jedes Museumsbesuchs. Öffnungszeiten Jan bis März Do – Sa, 11 – 15 Uhr April bis Okt täglich, 10 – 16 Uhr Nov bis Dez Do – Sa, 11 – 15 Uhr (http://heimatmuseum-hiddensee.de)

  • Tel: +49 (38300) 363
  • Web: http://heimatmuseum-hiddensee.de